Aug
23

2007

¡Bienvenidos a Peru!


Cuzco ist eine Stadt zum bleiben… Die freundlichen und hilfsbereiten Leute sind uns sofort symphatisch, die Kuerbis-Suppen aus unserem Lieblingsrestaurant werden wir so schnell nicht wieder vergessen, von unserem Hopedaje sehen wir ueber die Ziegeldaecher der ganzen Stadt und – entgegen unserer Erwartungen – lauert keineswegs hinter jeder Ecke eine Hand voll Raubmoerder und Taschendiebe 😉 …

Waehrend den letzten 10 Tagen haben wir uns eingelebt und schon mal die ersten Peru-Erfahrungen gemacht:

  • Alkohol vertraegt sich mit grosser Hoehe nicht, ganz egal wieviele Free-Drink-Gutscheine man hat…
  • Ein super 4-Gang-Menu kostet mit rund 3 SFr etwa gleich viel wie eine einzelne Suppe… !?
  • Bei 10 Grad im Hotelzimmer faellt es morgens ganz schoen schwer aus den Federn zu kriechen…
  • Grundsaetzlich kommt hier jeder im Minimum 10 min zu spaet. Der Grund dafuer ist nicht eine vorgehende Uhr, sondern “la hora peruana”.
  • Noch ziehen wir M-Budget-Kaugummis den Coca-Blaettern vor…
  • Es ist einfach wunderbar, einfache Fragen auf spanisch stellen zu koennen, anstatt, wie in Asien, bei jeder Gelegenheit eine Pantomime-Uebung zu starten.
  • Nudelsuppen haben wir bisher noch keine abgekriegt, aber Reis ist auch hier sehr beliebt :-I
  • Das Polizeiaufgebot auf der Plaza de Armas ist ganz schoen beeindruckend. Drei verschiedene Abteilungen eifern hier mit Trillerpfeife und Gummiknueppel um die Wette…
  • Wenn jemand von uns in der Dusche jodelt, hat er nicht einen ploetzlichen Anfall von Patriotismus, sondern versehentlich den elektrischen Durchlauferhitzer beruehrt und einen Stromstoss erwischt…


Plaza des Armas bei Nacht

Leave A Comment