Jun
12

2007

Back to Reality and Noodlesoups


Sabaidiiiii!

Artax und Ygramul sind wieder top fit. Mit nigelnagelneuen Ketten ausgestattet koennen sie es kaum erwarten weiter zu fahren. Die Strasse ist gerade mal noch leicht huegelig und wir kommen schnell voran. Nur sind wir mal wieder am hungern: Wir finden zwar eine Menge kleiner Restaurants und die Leute winken uns auch immer freundlich herein, nur wenn ihnen Reto mit Haenden und Fuessen erklaert, dass er mit Sicherheit keine weitere Nudelsuppe mehr essen moechte, schauen sie uns enttaeuscht an und deuten, wir sollen es doch mal da vorne rechts probieren und da geht das Spiel dann wieder von vorne los…
Langsam beginnen wir an uns selbst zu zweifeln. Es kann doch nicht sein, dass wir mitten in all den Restaurants nichts zu Essen kriegen!

Es dauert eine ganze Weile ehe wir begreifen, dass es sich hierbei nur um Suppenstuben handelt und welchen Schildern wir folgen muessen, um zu den schoen gelegenen Riverside-Restaurants mit englischer Speisekarte zu finden.

In Keun schauen wir uns den Zoo an und verabreden uns mit einem netten Englisch-Studenten, der die Chance mit uns Auslaendern zu plaudern fuer seine Pruefungsvorbereitung nutzt.


Ein stark ruelpsendes Kamel von Nahe


…und das Making of

Langsam aber sicher setzt die “Wet-Season” ein. Immer wieder ziehen maechtige Gewitterstuerme uebers Land. Fuer jeweils 10 Minuten scheint die Zeit still zu stehen, waehrend dicke Regentropfen mit einer Wucht vom Himmel prasseln, die wir in der Schweiz kaum kennen. Die Strassen verwandeln sich in Baeche und die Anwohner schaufeln gelassen den Schlamm von ihren Vorplaetzen. Nur wenn die unzaehligen Blitze in unserer Naehe vom Himmel donnern, nehmen wir uns die Muehe unterzustehen. Ansonsten ist eine kurze Dusche bei 30 Grad noch ganz angenehm.


Eine leckere Erfrischung, gepresstes Zuckerrohr

PS: Die Welt ist wieder in Ordnung: Ich habe eine neue Riesen-Ananas gegessen und Reto hat wohl den einzig verfuegbaren Velocomputer von ganz Laos gekauft.


Irgendwie muessen die verlorenen Kilometer am Velocomputer ja wieder aufgeholt werden… 😉

Leave A Comment